Pentatonik

Was versteht man unter pentatonischer Musik und warum werden viele pentatonische Lieder im Waldorfkindergarten gesungen? Hier der Versuch einer einfachen Erklärung.

Was ist Pentatonik?

Das Wort „pente" kommt aus dem Griechischen und bedeutet „fünf", daher der Name. Bei der Pentatonik wird von den 7 Tönen der Tonleiter auf nur 5 Töne zurückgegriffen, die sog. Halbtonschritte fehlen. Es fehlen in der diatonischen Tonleiter - C, D ,E ,F ,G ,A ,H - der 4. und 7. Ton, also das F und das H.

Eine einfache Definition aus der Musiktheorie heißt:

„Eine pentatonische Tonleiter entsteht, wenn man fünf quintverwandte Töne zusammenfasst. D. h., man wählt einen Ton als Grundton und nimmt seine 4 (im Uhrzeigersinn) rechten Nachbarn aus dem Quintenzirkel dazu."

Dem pentatonischen System liegt also der soganannte „Quintenzirkel" zugrunde. Wer darüber mehr wissen möchte:

Terra musica - Quintenzirkel

Ursprung und Verbreitung

Die Pentatonik ist schon sehr alt und sie ist typisch für die ostasische Musik. Bei uns wird die Pentatonik aber auch in der klassischen Musik verwendet - z. B. von Claude Debussy - und ist ebenso in der der Volksmusik der Pyrenäen, der Bretagne, im Balkan und Osteuropa vertreten. Darüber hinaus findet man sie auch in der Rockmusik, im Jazz und als Mollpentatonik ist sie die Grundlage für die Blues-Tonleiter. Auch in der Improvisation wird sie verwendet. Viele Kinderlieder, die auch allgemein bekannt sind, wie z. B. „Kuckuck, Kuckuck, ruft's aus dem Wald" oder „Backe, backe Kuchen"  basieren auf der Pentatonik.

Mehr dazu unter: terra musica - Pentatonik

Pentatonik im Waldorfkindergarten

Die Melodien, die nur auf den 5 Tönen basieren, haben einen feinen, ja fast schwebenden Klang, der eine sehr ruhige Ausstrahlung hat Die Töne passen alle harmonische zueinander, so dass es selbst dann, wenn mehrere noch ungeübte Kinder zusammen musizieren, kein Missklang entsteht. Durch die ausgewählten Quintenlieder (wie man die pentatonischen Lieder auch nennt), die den Jahreszeiten und -festen entsprechend eingesetzt werden, kommen die Kindergartenkinder zur inneren Ruhe. Ebenso sind bei der pentatonischen Harfe (auch Kinderleier oder Kantele genannt) sind die Saiten entsprechend gestimmt. Die Kinderharfen werden gern auch für das Musikalische im Kindergartenalltag eingesetzt und die Kinder haben viel Freude daran, auf diesen Instrumenten zu spielen.

Zu beziehen beim: Waldorfshop.de

Studentenarbeit
Waldorfseminar Hamburg