Zitate: Eurythmie, Bewegung

Die Eurythmie ist einer inneren Gesetzmäßigkeit unterworfen, die auf einem intuitiven Studium der Bewegungsmöglichkeiten des menschlichen Organismus beruht.

Rudolf Steiner aus: Ansprache vom 24. 2. 1919, GA 277

Wenn einer etwas erzählt, so hört der andere zu, indem er das, was in Lauten physisch lebt, in seinem Ich mittut, doch er unterdrückt es. Das Ich macht immer Eurythmie mit ....

Rudolf Steiner aus:  GA 245

Nur in der Bewegung, so schmerzlich sie sei, ist Leben.

Jacob Burckhardt, 1818-97

Wer die Welt bewegen will, sollte erst sich selbst bewegen.

Sokrates

Ich werde tanzen lernen. Ich kannte bisher nur die Weisheit des Hauptes und der Gedanken. Nun weiß ich, dass es auch eine Weisheit der Hände und Füße gibt. Der Rhythmus ist Maß, und Maß ist Sittlichkeit. Ein schöner Rhythmus des Leibes muss notwendig des Menschen ganzes Wesen mit Sinn und Liebe für schönes Maß erfüllen.

R. Hamerling, 1830 - 1889, aus: "Aspasia"

Eurythmie ist eine Bewegungskunst, deren Grundlage im Unterschied zum Tanz auf Musik und Sprache basiert. Durch die spielerische Auseinandersetzung mit Geschichten, Liedern, Gedichten und Märchen wird in der Eurythmie die Phantasie der Kinder angeregt und ihr Gefühl für Sprache und Musik gefördert. Die Eurythmie soll den Kindern helfen das eigene Körpergefühl zu entwickeln und übt im gemeinsamen, spielerischen Bewegen soziale Fähigkeiten. Das Ausüben der Eurythmiebewegungen zu Sprache und Musik wirkt "direkt harmonisierend" (.....) auf das Kind und verbessert seine biographische Ausgangssituation.

Aus: „Kindersprechstunde" von Wolfgang Goebel und Michaela Glöckler

Ich suche einen entlegenen schöpfungsursprünglichen Punkt, wo ich eine Art Formel ahne für Mensch, Tier, Pflanze, Erde, Feuer, Wasser, Luft und alle kreisenden Kräfte zugleich.

Paul Klee, aus: Der eigene Standpunkt, Zit. nach P. Klee, Kunst - Lehre

...Bei der Eurythmie, welche zu ihren Gebärdenoffenbarungen durch sinnvolle Überwindung der Schwere in dem menschlichen Bewegungsorganismus kommt, entreißt der Mensch dem Irdischen sein eigenes Dasein und drückt sein Seelisches in der Weise aus, dass er in jeder einzelnen eurythmischen Geste gewissermaßen bekräftigt: Ich trage in meinem Erdenmenschen einen himmlischen Menschen...

Rudolf Steiner, aus: Eurythmie, Die Offenbarung der sprechenden Seele

Eurythmie im Alltag" möchte sagen: Lebenskraft aus dem All erfüllt den Tag, und Bewegung, die aus dem Menschen als Freude an der beseelten Bewegung aufsteigt, kommt als Eurythmie aus dem Menschen und aus dem All. Bewegung, die subjektiv erfühlt und objektiv als Ton- und Lautgebärde ergriffen, erfahren werden kann.
Eurythmie begleitet den Menschen durch sein ganzes Leben, und alle Bereiche des Lebens sind betroffen: als Kleinkind und Jugendlicher in der Erziehung sowie im Berufsleben in der Prozessbegleitung sozialer Zusammenhänge, die die Eurythmie verlebendigt und durchsichtig macht. Im Kranksein und Alter wird der Laut zum therapeutischen Mittel des Heilens und Stützens.

Werner Barfod, aus: Goetheanum, Nachrichten für Mitglieder 19/06

zu bestellen unter
Verlag Urachhaus