Zitate: Denken

Zum Denken sind wenige Menschen geneigt, obwohl alle zum Rechthaben.

Arthur Schopenhauer, 1788 - 1860

Denn an sich ist nichts weder gut noch böse; das Denken macht es erst dazu

William Shakespeare, aus: Hamlet

Aber denken kann ich, was ich will, solange ich mir selbst nicht widerspreche.

Immanuel Kant

Denken ist der Schlüssel aller Schätze.

Honoré Balsac

Der moderne Mensch wird in einem Tätigkeitstaumel gehalten, damit er nicht zum Nachdenken über den Sinn seines Lebens und der Welt kommt.

Albert Schweitzer

Zum Glück ist das Denken, in England wenigstens, nicht ansteckend.

Oscar Wilde

Der Mensch hat dreierlei Wege, klug zu handeln: erstens durch Nachdenken; zweitens durch Nachahmen, das ist der leichteste; und drittens durch Erfahrung, das ist der bitterste.

Konfuzius

Denken ist interessanter als Wissen, aber nicht als Anschauen.

Johann Wolfgang von Goethe, 1749-1832, aus: Maximen und Reflexionen

Denken und Tun, Tun und Denken, das ist die Summe aller Weisheit, von jeher anerkannt, von jeher geübt, nicht eingesehen von einem jeden.

Johann Wolfgang von Goethe, 1749-1832, aus: Wanderjahre

Wenn der Knabe zu begreifen anfängt, dass einem sichtbaren Punkte ein unsichtbarer vorhergehen müsse, dass der nächste Weg zwischen zwei Punkten schon als Linie gedacht werde, ehe sie mit dem Bleistift aufs Papier gezogen wird, so fühlt er einen gewissen Stolz, ein Behagen. Und nicht mit Unrecht; denn ihm ist die Quelle alles Denkens aufgeschlossen.

Johann Wolfgang von Goethe, 1749-1832, aus: Maximen und Reflexionen

Des Denkers einziges Besitztum sind die Gedanken, die aus ihm selbst entspringen.

Johann Wolfgang von Goethe, 1749-1832, aus: Geschichte der Farbenlehre

Frei will ich sein im Denken und im Dichten;
Im Handeln schränkt die Welt genug uns ein.

Johann Wolfgang von Goethe, 749-1832, aus: Tasso

Was ein Mensch denken kann, kann er realisieren.

Jules Verne

Um reif zum Denken zu sein, muss man sich die Achtung vor dem angeeignet haben, was andere gedacht haben. Es gibt kein gesundes Denken, dem nicht ein auf selbstver­ständlichen Autoritätsglauben gestütztes gesundes Empfinden für die Wahrheit vorangegangen wä­re

Rudolf Steiner, 1861-1925, aus: Die Erziehung des Kindes ... (GA 34)

Wenn das Denken sich in aller Konsequenz und Gründlichkeit an die Phänomenenwelt forschend hingibt, so gelangt es aus seiner eigenen Natur heraus an die Stelle, wo es die Notwendigkeit und eben auch die Möglichkeit seiner eigenen Erweiterung erfährt.

Rudolf Steiner aus: GA 185, 154-156

Zum Glück ist das Denken, in England wenigstens, nicht ansteckend.

Oscar Wilde

Zum Denken sind wenige Menschen geneigt, obwohl alle zum Rechthaben.

Arthur Schopenhauer

Denken und sein werden vom Widerspruch bestimmt.

Aristoteles

Ich denke, also bin ich.

René Descartes

Nur der Denkende erlebt sein Leben, an Gedankenlosen zieht es vorbei.

Marie von Ebner-Eschenbach

Wenige Menschen denken, und doch wollen alle entscheiden.

Friedrich II. der Große

Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es.

Bertrand Russell

Das Denken ist das Selbstgespräch der Seele.

Plato

Denken was wahr, und fühlen was schön, und wollen was gut ist: darin erkennet der Geist das Ziel des vernünftigen Lebens.

Plato

Nur eine Ansicht ist unwahr, die, daß nur eine Ansicht wahr ist. Jeder wahre Gedanke trägt das Universums in sich, und keiner spricht es aus. Jeder lernt nur, was er im Tiefsten schon weiß; so daß man, im unmutigen Momente, alles Schreiben für eitel erklären möchte: Denn wer Dich versteht, braucht Dich nicht, und wer dich brauchte, versteht Dich nicht.

Ernst von Feuchtersleben 1806 - 1849

Achte auf Deine Gedanken! Sie sind der Anfang Deiner Taten.

Chinesische Weisheit

Denken ist wundervoll, aber noch wundervoller ist das Erlebnis.

Oscar Wilde

Cogito, ergo sum. Ich denke, also bin ich.

René Descartes "Meditationes"

Achte auf Deine Gedanken! Sie sind der Anfang Deiner Taten.

Chinesische Weisheit

Denken und sein werden vom Widerspruch bestimmt.

Aristoteles

Denken ist schwer, darum urteilen die meisten

Carl Gustav Jung

Ständig muss in innerer Anstrengung die geistige Tätigkeit des Denkens neu geübt werden...

Jörgen Smit

Wann haben Sie das letzte Mal etwas Neues gedacht?

Georg Kühlewind

Die Praxis sollte das Ergebnis des Nachdenkens sein, nicht umgekehrt.

Hermann Hesse

Eine gröbere Darstellung darf sagen: In der Seele des Menschen leben Denken, Fühlen und Wollen. Eine feinere muss sagen: Denken enthält immer einen Untergrund von Fühlen und Wollen, Fühlen einen solchen von Denken und Wollen, Wollen einen von Denken und Fühlen. Im Gedankenleben ist nur das Denken, im Gefühlsleben das Fühlen, im Willensleben das Wollen gegenüber den anderen Seeleninhalten vorherrschend.

Rudolf Steiner, 1861-1925, aus: Leitsätze, Nr. 97

Gedanken springen wie Flöhe von einem zum anderen, aber sie beißen nicht jeden.

George Bernard Shaw

Denken ist wundervoll, aber noch wundervoller ist das Erlebnis.

Oscar Wilde

Denken ist die Arbeit des Intellekts, Träumen sein Vergnügen.

Victor Hugo

Was unser Denken begreifen kann, ist kaum ein Punkt, fast gar nichts im Verhältnis zu dem, was es nicht begreifen kann.

John Locke, 1632-1704

Alles Gescheite ist schon gedacht worden, man muß nur versuchen, es noch einmal zu denken.

Johann Wolfgang von Goethe

Was wir heute sind, kommt von unseren gestrigen Gedanken her, und unsere gegenwärtigen Gedanken gestalten unser morgiges Leben.

Buddha

Das Denken ist das Selbstgespräch der Seele.

Plato

Achte auf Deine Gedanken! Sie sind der Anfang Deiner Taten.

Chinesische Weisheit