Zitate: Gesundheit und Krankheit

Die Erhaltung der Gesundheit beruht auf der Gleichstellung der Kräfte. Gesundheit dagegen beruht auf der ausgewogenen Mischung der Qualitäten.

Hippokrates von Kos, 460 bis etwa 377 v. Chr.

Freude ist die Gesundheit der Seele.

 Aristoteles, 384 - 322 v. Chr.

Gesundheit und Fröhlichkeit erzeugen sich gegenseitig.

Joseph Addison, 1672 - 1719

Gesundheit und Verstand, das sind die beiden Lebensgüter.

Menander, 342 oder 341 v. Chr. - 291 v. Chr.

Jede Krankheit hat ihren besonderen Sinn, denn jede Krankheit ist eine Reinigung, man muß nur herausbekommen, wovon. Es gibt darüber sichere Aufschlüsse, aber die Menschen ziehen es vor, über hunderte und tausende fremder Angelegenheiten zu lesen und zu denken. Sie wollen die tiefen Hieroglyphen ihrer Krankheit nicht lesen lernen.

Christian Morgenstern, 1871 - 1914

Krankheit wird sich mit den zur Zeit angewandten materialistischen Methoden niemals wirklich heilen oder ausmerzen lassen, weil ihr Ursprung nicht im Materiellen liegt. Denn das, was wir als Krankheit bezeichnen, ist nur das körperliche Endresultat des anhaltenden Wirkens tiefer liegender Kräfte.

Edward Bach, 1886 - 1936

Es bekommt der seelischen und geistigen Gesundheit eines Menschen glänzend, wenn er Umgang mit Leuten hat, die anders sind als er selbst, die sein Streben und Trachten geringschätzen und deren Lebenskreis und Fähigkeiten er nur anerkennen kann, indem er ganz von sich selbst absieht.

Nathaniel Hawthorne

Gesundheit ist weniger ein Zustand als eine Haltung.
Und sie gedeiht mit der Freude am Leben.

Thomas von Aquin, 1224-1274

Wenn's dem Körper übel geht, o wie bleibt die Seele so schön zu Hause und wartet und sorgt! Ihre Wünsche gehen kaum über eine Nacht, und ihre ganze Hoffnung ruht auf einem neuverschriebenen Rezepte.

Johann Wolfgang von Goethe