Jahreszeitenfeste im November

Wie so viele unserer Monatsnamen stammt auch der „November“ aus dem Römischen Kalender, denn dieser Monat  - das Wort kommt von „nove“ = neun - war nach römischer Zählung der 9. Monat im Jahr. Früher wurde der Monat auch „Nebelmond“ genannt wegen des meist grauen Himmels mit häufig auftretendem Nebel und des Dunkler-Werdens der Tage.

NOVEMBERTAG

Nebel hängt wie Rauch ums Haus,
Drängt die Welt nach innen.
Ohne Not geht niemand aus,
Alles fällt in Sinnen.
Leiser wird die Hand, der Mund,
Stiller die Gebärde.
Heimlich, wie auf Meeresgrund
Träumen Mensch und Erde.
Christian Morgenstern

Allerheiligen, 1. November

Schon  Anfang des 4. Jahrhundert wurde das Allerheiligenfest begangen. An diesem Tag gedenkt man der Heiligen, Märtyrer und Verstorbenen. In den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland ist Allerheiligen ein gesetzlicher Feiertag.

Buß- und Bettag, am Mittwoch vor dem 23. November

Der Buß- und Bettag wird noch immer als wichtiger kirchlicher Feiertag betrachet, obwohl er als staatlicher Feiertag inzwischen in allen Bundesländern – bis auf Sachsen, an dem er ein arbeitsfreier Feiertag ist - abgeschafft wurde.

Volkstrauertag,  vorletzter Sonntag vor dem 1. Advent

Der Volkstrauertag wurde 1919 zum Gedenken an die Kriegstoten des Ersten Weltkrieges eingeführt. Er gehört zu den „stillen“ Tagen in Deutschland und soll einerseits an die Kriegstoten und Opfer der Gewaltherrschaft aller Nationen erinnern andererseits soll er zur Versöhnung und zum Frieden aufrufen. 

Martinstag, 11. November

Der Martinstag  leitete den Winter ein. Früher begann Mitte November eine winterlich ruhigere Zeit, weil die Feld- und Gartenarbeit in der Regel beendet war und man Zeit hatte, sich am Abend mit der Familie oder Freunden zusammenzusetzen. Der Martinstag ist ein Gedenktag für den Heiligen Martin von Tours. Es gibt zahlreiche Bräuche, wie z. B. das Martinsessen mit der sog. Martinsgans, den Martins-Laternenumzug und das Martinssingen. Mehr dazu unter:

Hl. Martin von Tours, www.brauchtum.de

Laternenzeit, Laternenlieder