Sympathie und Antipathie

Unter der Rubrik-Überschrift "Sympathie & Antipathie" hat die Zeitschrift im Dezember 2011 eine Artikelsammlung veröffentlicht, die wir Ihnen hier zum Lesen empfehlen möchten:

Das Urteil unter der Grasnarbe

Von Claus-Peter Röh

Es geschah in den Gründungsjahren unserer Schule. Wiederholt klagte die 3. Klasse über das Verhalten der Viertklässler: »Sie nehmen uns den Ball weg! – Sie stören uns beim Balancieren! – Sie suchen immer Streit!« Als Klassenlehrer versuchte ich, zunächst zu beruhigen: »Ich werde mit der 4. Klasse und mit ihrer Lehrerin sprechen. Ich mag die Schüler der Vierten und ihr werdet sehen, dass es sich bald ändern wird.« Viele Schüler stimmten spontan – vielleicht eher mir zuliebe – zu, einige reagierten verstimmt oder brachten ihren Unmut zum Ausdruck: »Niemals werden die sich ändern!« 

Das Urteil..., Erziehungskunst Dezember 2011 

In einer Wolke von Vorurteilen

Von Karl-Martin Dietz

Einsamkeit, Entfremdung und Isolierung sind Merkmale unserer modernen Gesellschaften. Sympathie und Antipathie werden häufig nur benutzt, um Menschen zu manipulieren. Um den anderen verstehen zu können, müssen wir ihm zweckfrei begegnen und die eigenen Maßstäbe zurückstellen.

In einer Wolke..., Erziehungskunst Dezember 2011

Die Sinnesorgane der Seele

Von Olaf Koob

Sympathie und Antipathie erachten wir als so selbstverständlich, dass wir nicht mehr viel darüber nachdenken, obwohl sie einen wesent­lichen Teil unseres Alltagslebens und -handelns bestimmen. Olaf Koob, langjähriger Schularzt, zeigt, wie sie verwandelt werden müssen, um zu einem richtigen Verständnis des menschlichen Miteinanders und einer wirklichen Menschenerkenntnis zu gelangen.

Die Sinnesorgane der Seele, Erziehungskunst Dezember 2011

Sympathie und Antipathie in der Erziehung

Von Monika Kiel-Hinrichsen

Lassen sich Eltern lediglich von Sympathie und Antipathie leiten, werden sie leicht zu einem Spielball von Emotionen – ihren eigenen und denen ihrer Kinder. Viel wichtiger sind Empathie, Besonnenheit und das Wissen darum, was wann an der Zeit ist.

Sympathie und Antipathie..., Erziehungskunst Dezember 2011